Kredite in Schieflage

München ist Deutschlands Kredithochburg. Das ergab eine Betrachtung aller zwischen Oktober 2017 und September 2018 über CHECK24 abgeschlossenen Ratenkredite. Die durchschnittlich abgeschlossene Summe liegt mit rund 13.700 Euro höher als in allen anderen betrachteten deutschen Großstädten.

Auch das Internet katapultiert laut Betrachtung die Münchener auf diese Spitzenposition. So nehmen sie online 17 Prozent häufiger einen Kredit auf als andere. Übrigens: die Stuttgarter und Frankfurter sind wenig besser gelistet. Offensichtlich haben sich die Verbaucher nicht im Griff und kennen ihre Schwächen für den ungehemmten Konsum, was ihnen Angst zu machen scheint – könnte man meinen. Denn die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat im Auftrag des Bankenfachverbands herausgefunden, dass die Neigung zur Absicherung der monatlichen Raten ebenfalls steigt.

Aktuell hat jeder dritte Ratenkreditnutzer eine Restkreditversicherung (RKV) abgeschlossen, um die Risiken Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod des Partners abzudecken. Sind diese Zahlen nun erschreckend oder nicht? Kommt wahrscheinlich auf die Perspektive an. Es gibt Banken, die es den Konsumenten noch leichter machen, einen Online-Kredit abzuschließen. Sie bieten die digitale Unterschrift für einen besonders problemlosen Vertragsabschluss an.

Gut, digitale Unterschriften haben heutzutage irgendwie ja nichts bemerkenswertes an sich. Doch es zeigt sich der Trend, dass einerseits betroffen beklagt wird, dass sich die Menschen verschulden. Andererseits wird aber auch deutlich, dass es einen gewollten Markt dafür gibt.

Zumindest scheint die OYAK ANKER Bank davon profitieren zu wollen und der Geschäftsleiter Ümit Yaman weiß, was seine Kundinnen und Kunden wollen und wie Banken darauf reagieren müssen, um … er drückt es einfach besser aus … : „Die Kunden möchten heutzutage alle Vorteile der modernen Technik nutzen und einen Kreditvertrag online schnell und sicher abschließen. Nur wer auch einen vollständigen digitalen Vertragsabschluss anbietet, wird den Erwartungen der Verbraucher im digitalen Zeitalter gerecht. Die einfache Handhabung bei höchster Sicherheit macht dabei das WebID-Verfahren für uns und unsere Kunden zur optimalen Lösung für Online-Verbraucherkredite.“

Weitere Lesetipps: Datenschutz, Elektroschrott, Justizvollzug