Künstliche Intelligenz
Roboter Pflege

Davon will jeder profitieren. Großes Potenzial wird denen versprochen, die KI nutzen würden und werden. Eine Studie jagt die andere, aber was steckt wirklich dahinter? Diese Frage lässt sich wahrscheinlich erst in ferner Zukunft beantworten. Dann, wenn wir die Anstrengungen retrospektiv beschauen können. Und so bleibt uns nichts anderes übrig als Studienergebnisse zu studieren, die uns über diese Zukunft lesen lassen.

Bei Capgemini hat man sich dem Handel zugewendet. Für ihn errechnete ein Expertenteam um den globalen Leiter Customer Engagement für Konsumgüter und Handel – Achim Himmelreich – ein bombastisches Potenzial. Es soll weit über 300 Milliarden US-Dollar hinausreichen, würden Händler ihre jetzt schon in Betrieb genommenen KI-Anwendungen erweitern.

Himmelreich und Team haben 400 Handelsunternehmen befragt, bei denen KI in unterschiedlichen Graden eingesetzt wird. Immerhin, der Prozentsatz derer, die KI anwenden, habe sich, so Himmelreich, seit 2016 versiebenfacht. Das mag an den guten Prognosen hinsichtlich Arbeitsplätze liegen. KI schafft, laut Studie, Arbeitsplätze – die Verluste seien überschaubar: Einundsiebzig Prozent der Händler geben an, dass KI Arbeitsplätze schafft. Fairerweise weisen die Studienmacher darauf hin, dass sich fast siebzig Prozent dieser Jobs auf einem recht erfahrenen Niveau bewegen. Fünfundsiebzig Prozent sagen, dass ihre Organisation nur wegen der neuen Technologien noch keine Arbeitsplätze ersetzt habe.

Aber auch die Kunden sollen zufriedener werden, wenn ein Händler mit ihnen mittels künstlicher Intelligenz interagiert. Himmelreich hat festgestellt, dass KI zu weniger Kundenbeschwerden und höheren Umsätzen führt. Diese Schlüsse zieht er aus der Erkenntnis, dass sich Händler „bemerkenswert einig bezüglich des Einflusses von KI auf die Kundenbeziehung und Umsätze“ seien: Fünfzehn Prozent weniger Kundenbeschwerden. Übrigens: Jede*r Befragte erwartet einen Umsatzanstieg von Fünfzehn Prozent.

„Das ist ein bedeutender Sprung seit 2017, als die Antworten von „Null“ über „15 Prozent Wachstum“ bis hin zu „ich weiß es nicht“ reichten.“