Das Veilchen
Ein Veilchen, blau, im Gras verborgen,
hat mit der Größe seine Sorgen.
Es findet sich rundum zu klein
und möchte gerne größer sein.
Neidisch schaut es oft umher
nach oben in das Blütenmeer,
das leise sich im Wind bewegt
und unser Veilchen sehr erregt.
Plötzlich hört es lautes Knattern,
das bringt sein kleines Herz ins Flattern.
Der Mäher kommt, nach einem Weilchen
erreicht er auch das kleine Veilchen.
Das duckt sich tief ins Gras hinein
und ist nun froh, so klein zu sein.
Das ist von Vorteil, unbestritten,
die Großen hat er abgeschnitten.
Nicht auf die Größe kommt es an,
vielmehr auf das, was jemand kann.
Ist man vom Wuchs her eher klein,
kann’s manchmal auch von Vorteil sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here